Archiv

Archiv für Juni, 2013

…Zarenfrau-Gefühle…Twitter-Spot

Memo_20130628_213114_01

Wen du Leben nicht mehr spierst, krieg ejne ien die Fresse. Gefiehl koomt sofort zuruck. Vjersprochen.

(Aut. Zahrenfrau 28.06)

Vorsicht Gutachter II …zur Sache >Der Hammer<

Memo_20130628_123256_01

In den letzten Tagen wurde ich durch einen Tweet wieder einmal auf ein Thema aufmerksam gemacht, das mir regelmäßig, wenn angesprochen oder wie in dem Fall geschrieben, die Nackenhaare hochstellt.

Gutachter in Zusammenhang mit dem schönen Prädikat „unabhängig“ , lässt mich zwischen weinen und lachen schwanken, keine Freudentränen und kein herzliches Lachen!

Ich kann natürlich nur aus eigener Erfahrung schöpfen und die ist zu 100% negativ, was diese Gattung beurteilender „Fachkräfte“ angeht. Eigentlich muss man sich nur an die alte, universal geltende Regel halten, „Wem nützt es“ ( Sir Arthur Conan Doyle ?) und schon ist es vorbei mit der Unabhängigkeit! Unter “Vorsicht Gutachter“ (zu sagen hab) hatte ich mich dazu ja schon geäußert. Was hier noch nachzutragen wäre, ist die Frage, wie unabhängig und unvoreingenommen sind in diesem Zusammenspiel deutsche Richter…

Ich schöpfe hier wieder aus eigenen Erfahrungen, selbst gemacht, selbst erlebt! In vier Fällen von richterlicher unabhängiger, unvoreingenommener Urteilsfindung, wurden auf Grund, nachweislich und der Logik folgend, mutwillig falscher Beurteilung durch verschiedene gerichtlich bestellter Gutachter Urteile gefällt, die bei mir jeglichen Glauben an objektive Rechtsprechung verloren gehen ließ.

Soweit mir bekannt ist, ist mutwilliges Agieren zum Nachteil anderer eine strafbare rechtlich zu ahndende Handlung. In meinem Erleben wurden mir mittels richterlichem Spruch auf Grund mutwillig, parteilicher Interessen folgend erhebliche finanzielle und gesundheitliche Schäden beschert.

Rund um mich herum wurde verdient, angefangen bei Gutachtern, Versicherungen, Anwälten, Richtern…
Pech für denjenigen, der so einer verschworenen Gemeinschaft gegenübersteht!
…aber das ist nur das, was ich dazu zu sagen hab…

…Regendelfin-FAZ…Twitter-Spot

Memo_20130627_191252_01(2)

„Aus Ihrer F.A.Z. quakt es!“

„Wahrscheinlich eine Zeitungsente.“

(Aut. Regendelfin 27.06)

…Zarenfrau-Kurzschluss…Twitter-Spot

Memo_20130627_163357_01

Kuurzschluussreaktion. Kuurzschluussreaktion fier alle.

(Aut. Zarenfrau 27.06)

So geht’s. ein mini -making of-

img1372193336412

Das Endprodukt > Regendelfin’s Abenteuer (17) demnächst…

Fahrstuhlreport (20)

20130625_123142-1

Meist lass ich ja die Dinge laufen,
lohnt sich nicht, das Haar zu raufen.
Doch manchmal will ich es ja wissen,
so’n innerer Drang, da muss ich müssen.
Wenn ich dann alles tu was geht,
doch alles was geht mir entgegen steht!
Wenn all mein Mühen kein Ergebnis bringt…
ist’s ne Sache die mich in die Knie zwingt!

Doch irgendwie komm ich wieder zum Stehen,
Ist doch Mist auf den Knien weiter zu geh’n!

KategorienAllgemein, Fahrstuhlreport Tags:

Fahrstuhlreport (19)

20130621_114711-1

Vor einiger Zeit hatte ich mich ja schon zum Thema „Kunst“ geäußert. Heute nun juckt es mir in den Fingern, noch einen kurzen Nachtrag zu tippen.
Da will man in Ruhe seinen Kaffee trinken, schlägt die Zeitung auf und stolpert über einen Artikel in der Zeitung, der mir die Haare im Nacken gen Himmel steigen lässt. Da wird darüber berichtet, dass ein Bild versteigert wird (eine auf dem Bauch liegende Frau), welches als Mindestgebot 1 Million Euro als Mindestbetrag einbringen soll. Wehrte Bieter, seid nicht blöd, so ein Gekritzel liefere ich Ihnen für ein Viertel der Summe im Viertelstundentackt! Was bitte soll denn da gekauft werden. Ein Bild oder ein Renommee…und Kunst, na bei der Vorstellung, dass sogenannte Experten davor stehen und ihr Geschwafel über Licht, Farbwahl, Perspektive und die phänomenale Platzierung im Raum von sich geben, macht mich ein wenig stolz, weil ich es besser kann!
(BZ vom 21.06 Seite 29. Ich kann das Bild leider hier selbst nicht abbilden…Da lauert die Abmahngilde)

…Zarenfrau-Schnabeltasse…Twitter-Spot

Memo_20130619_113502_01

Wen Yuri und sejne Froinde iest miet oich fertieck, ier keent Konsekwenzen. Schnaabeltasse. Schnaabeltasse fier alle.

(Aut. Zarenfrau 19.06)

Musik//

Alle auf diesem Blog ehemals befindlichen Musiklinks wurden von mir, auf anwaltlichen Rat gelöscht, um einer Abmahnung entgegenzuwirken!

Kategorien...zur Sache, Allgemein Tags:

Fahrstuhlreport (18)

20130617_114049-1

Ich hab viel zu viel Erwartungen in den Tag impliziert…
Nachts hab ich für so’n Scheiß auch keine Zeit!
Übrigens glaube ich, dass Erwartungen die am meist entäuschtesten Ansprüche sind, gemessen an Dingen, die einem sonst noch so passieren! Das habt ihr jetzt nicht erwartet…oder?!

KategorienAllgemein, Fahrstuhlreport Tags:
Get my Subscription
Subscribe
%d Bloggern gefällt das: